Hier geht’s zu den Schienengeführten Bahnen

safarijeep

Auf den Spuren der afrikanischen Tierwelt – Zauber des Abenteuers.

Die Fahrzeuge I Die Fahrzeuge sind sehr stabil und kompakt gebaut und mit viel Liebe zum Detail ausgestattet. Der Fahrzeugaufbau ist komplett aus glasfaserverstärktem Polyester hergestellt, die Bemalung erfolgt individuell von Hand. Die Fahrzeuge bieten ausreichend Platz für 2 oder 4 Personen.

Die Fahrbahn I Der geringe Kurvenradius von nur ca. 3,50 m / 5,00 m ermöglicht die Installation auch auf kleinem Raum. Der Fahrbahn-Unterboden muss eben und möglichst mit einer abriebfesten, glatten Oberfläche versehen sein. Fahrbahnbreite ca. 1,40 / 1,60 m.

Die An- und Abfahrt I Die Jeeps sind für eine halbautomatische Steuerung mit jeweils einem optischen Sensor ausgerüstet. Am Start und Halteplatz werden die Fahrzeuge durch Tastendruck bewegt. Das weitere Vorfahren erfolgt dann automatisch.

Zusätzliche Informationen:

parkexpress 6000

Parkeisenbahnen sind als Fahrattraktion als auch als Personenbeförderer in Freizeitparks nicht wegzudenken. Ob historisch, Western oder Fantasie, der Reiz von Eisenbahnen ist seit jeher ungebrochen.

Die Lokomotive I In der Lok des ParkExpress 6000 befinden sich alle Schalt- und Regelelemente, die der Fahrer für den Betrieb und zur Information seiner Gäste benötigt. Je nach Bedarf sind Sonderausstattungen möglich. Der Fahrer erhält einen bequemen Platz, von dem er einen guten Überblick hat und alle Bedienelemente gut erreichen kann. Die Frontfenster sind verglast, so dass der Innenraum wettergeschützt ist.

Die Wagen I Die Wagen bieten jeweils Platz für 15 Personen auf 5 Sitzreihen. Die Standardwagen sind bedacht und nach Kundenwunsch gestaltet. Ausgestattet mit hydraulisch wirkenden Bremsen entspricht der Zug höchsten sicherheitstechnischen Ansprüchen. Die Zugänge sind mit verschließbaren Türen ausgestattet. Es können auch Wagen eingesetzt werden, die für den Transport von Krankenrollstühlen oder Kinderwagen geeignet sind.

Der Antrieb I Bisher wurde regelmäßig ein Diesel-Hydraulik-Antrieb verwendet, der auf die speziellen Anforderungen abgestimmt ist. Zur Realisierung aktueller Ansprüche kann auch ein Elektroantrieb installiert werden. Je nach Belastung durch die Anzahl der Wagen und durch den Grad evtl. Steigungen in der Fahrstrecke werden 8 oder 12 Räder angetrieben. Von Metallbau Emmeln wurde ein spezielles Pendellagersystem der Antriebsunterwagen entwickelt, mit dem Steigungen von bis zu 4 % gefahren werden können.

Die Schiene I Für die Schienen verwendet Metallbau Emmeln je nach Bedarf und Belastung ein Original-Schienen-Profil S 10 oder S 14. Die Schiene wird auf Eichenbohlen verlegt, wobei ein Mindestkurvenradius von 15 m nicht unterschritten werden sollte. Doppelgleise für Brückenüberführungen sowie verschiedene Weichensysteme können ebenfalls angeboten werden.

Zusatzausstattungen I Mikrofon in der Lok und Lautsprecher in den Wagen für Durchsagen I MP-3-Player für Beschallung der Aussichtswagen I Beleuchtung der Aussichtswagen I Pendellagerung für Steigungsfahrten I Änderungen im Design

Zusätzliche Informationen:

parkexpress 5500

Mit einer Eisenbahn auf „große” Fahrt: diesen Kindertraum können Sie wahr werden lassen. Mit unserem Park Express 5500.

Bahnmerkmale I Der Park Express 5500 ist im Gegensatz zu seinem Bruder, dem 6000er, ein Kinderrundfahrgeschäft und wird bereits seit vielen Jahren elektrisch betrieben. Je nach Erfordernis ist es möglich, dass der Bediener auf der Bahn mitfährt oder die Eisenbahn vom Schaltpult aus bedient. Entsprechend der gewünschten Kapazität wird der Antrieb individuell ausgelegt. Wir bieten Züge mit einem Kurvenradius von nur 4 m an, der Standardzug fährt einen Radius von 7.50 m. Alle Züge sind mit gebremsten Motoren und Sanftanlaufsteuerungen versehen. Extras im Design oder bei der Technik können berücksichtigt werden. Für die Schienenanlage verwenden wir ein Original Schienenprofil S7, das isoliert auf Stahlschwellen montiert wird.

Zusätzliche Informationen:

oldtimer

Dort wo es nostalgisch zugeht, haben Oldtimer-Autos ihren Einsatz.

Die Fahrzeuge I Mit viel Liebe zum Detail erhalten die Fahrzeuge ihr sehr nostalgisches Aussehen, wobei die Funktionalität jedoch nicht im Hintergrund steht. Unter dem Fahrzeugaufbau aus beständigem, glasfaserverstärktem Polyester befindet sich Technik auf heutigem Stand. Integriert sind z.B. eine Sanftanlaufsteuerung, ein Planeten-getriebemotor, Auffahrsensoren und das von Metallbau Emmeln speziell entwickelte Stromaufnahme-Rollensystem. Die Fahrzeuge können als 2-Sitzer oder als 4-Sitzer angeboten werden. Der Kurvenradius für zweisitzige Fahrzeuge beträgt mind. 4,50 m, der für Viersitzer mind. 5 m.

Sonderausstattung I Zusätzliche Interaktionsmöglichkeiten können neben vielen weiteren Kundenwünschen als ergänzende Ausstattung angeboten werden. Auch komplett neue Fahrzeugtypen sind möglich.

Zusätzliche Informationen:

steinzeitbahn

 

Nicht nur die verrückte Optik, auch die völlig ungewöhnliche Fahrweise dieser Fahrzeuge bringt Spaß für die Mitfahrer als auch für die zuschauenden Gäste.

Die Beschreibung I  Die Streckenführung ist im Rahmen der technischen Möglichkeiten frei wählbar. Die Fahrzeuge sind so konstruiert, dass diese sich extrem bewegen. Die Naben der Hinterräder sind unterschiedlich weit außerhalb der Mitte montiert, so dass es einen besonders holprigen Effekt am Fahrzeug ergibt. Um trotzdem eine gute Stromaufnahme zu gewährleisten ist der vordereTeil der Steinzeitfahrzeuge mit einem Gelenk ausgestattet, dasdie Bewegungen kompensiert. Durch das hohe Dach wird die Bewegung optisch noch wesentlich verstärkt. Bedingt durch die Abmessungen der Fahrzeuge und den geringen Kurvenradius entstehen teilweise deutliche Beschleunigungen, die einen weiteren unerwarteten Effekt darstellen.

Die Fahrzeuge I  Der Antrieb erfolgt über einen Elektroantrieb, der direkt über das Getriebe auf ein Hinterrad wirkt. Der Fahrzeugrahmen ist so ausgelegt, dass die hohen Belastungen aufgenommen werden können. Wie alle neuen Modelle verfügt auch das Steinzeitfahrzeug über unser Rollen-Stromaufnahme-System, wodurch Kosten für Wartung
und Ersatzteile deutlich reduziert werden. Die Fahrzeuge sind jeweils mit einem Sicherheitsbügel ausgestattet, der sich am Ziel automatisch entriegelt. Optische Sensoren gewährleisten die Abstandssicherung bei den Fahrzeugen. Alle gewählten Materialien sind qualitativ hochwertig und das Fahrzeug ist aufwendig gestaltet.

Zusätzliche Informationen:

pferdereitbahn

Die Reitbahnen sind bei den Kindern sehr beliebt, da sie den Kleinen ein realitätsnahes Gefühl vom Reiten auf echten Tieren vermitteln. Zudem ist die Reitbahn eine günstige Attraktion für Parkbetreiber, da kaum zusätzliche Arbeiten für Fahrbahnen oder Fundamente notwendig sind. Auch eine Dekoration ist aufgrund der vielen Möglichkeiten schnell gefunden.

Die Pferde I Die „Pferde“/Fahrzeugaufbauten sind aus Polyester gefertigt und völlig witterungsunempfindlich. Die Bemalung erfolgt im Airbrushverfahren. Ein DC-Motor von 400 W sorgt für den Antrieb und ein exzentrisch integriertes Rad für die typische Reitbewegung.

Ausstattung I Die „Pferde“/Fahrzeuge können mit einer akustischen Anlage ausgestattet werden, so dass in zeitlichen Abständen z. B. ein entsprechendes Wiehern oder ein anderer Ton erfolgt. Die „Pferde“/ Fahrzeuge können außerdem mit einem zusätzlichen Kleinkindersitz ausgestattet werden, wobei dann bei Nutzung sichergestellt sein muss, dass eine Begleitperson mitfährt. Für das Design der Fahrzeuge stehen verschiedene Modelle (z.B. Pferd, Kamel, Schwein, Löwe, …) zur Verfügung. Aber auch der Aufwand für ein neues Modell, passend zu Ihrem Thema, ist erschwinglich. Wie bei allen Schienenfahrzeugen erfolgt die Steuerung im Bahnhof vollautomatisch. Die Start- und Ausstiegspositionen werden von einem Operator bedient.

Die Schienenanlage I Die Schienenanlage wird immer individuell für das vorhandene Gelände gefertigt (keine Bindung an Standardelemente). Sie besteht aus einzelnen Segmenten, die miteinander verschraubt werden. Der Mindestradius ist abhängig von den Figuren und beträgt 5 m oder 4 m. Für die optimale Schienenlänge gibt es die Faustformel: Anzahl Fahrzeuge x 22 m. Wenn diese Formel ±20 % beachtet wird, errechnet sich eine theoretische Kapazität der Anlage von 480/h für ein Doppelsitzfahrzeug.

Die Steuerung I Die Anlage ist so geschaltet, dass der Bediener ausschließlich das Einstiegs- und das Ausstiegsfahrzeug starten muss. Durch die optischen Sensoren wird ein Auffahren innerhalb der Streckeals auch im Bahnhofbereich vermieden. Die Fahrzeuge sind außerdem alle mit Sanftanlaufsteuerungen ausgestattet. Die Lenkung erfolgt über ein Führungsschienensystem, das für diese Zwecke entwickelt wurde und sich auch bei anderen Produktreihen bewährt hat. Eine offene Kupferschiene, jeweils für Plus und Minus ist an der Führungsschiene montiert. Spezielle Stromabnahmerollen (jeweils 2 für jede Polarität) nehmen die Spannung auf. Hierdurch wird eine optimale Stromübertragung erreicht.

Zusätzliche Informationen:

pferdereitbahn

Die Reitbahnen sind bei den Kindern sehr beliebt, da sie den Kleinen ein realitätsnahes Gefühl vom Reiten auf echten Tieren vermitteln. Zudem ist die Reitbahn eine günstige Attraktion für Parkbetreiber, da kaum zusätzliche Arbeiten für Fahrbahnen oder Fundamente notwendig sind. Auch eine Dekoration ist aufgrund der vielen Möglichkeiten schnell gefunden.

Die Pferde I Die „Pferde“/Fahrzeugaufbauten sind aus Polyester gefertigt und völlig witterungsunempfindlich. Die Bemalung erfolgt im Airbrushverfahren. Ein DC-Motor von 400 W sorgt für den Antrieb und ein exzentrisch integriertes Rad für die typische Reitbewegung.

Ausstattung I Die „Pferde“/Fahrzeuge können mit einer akustischen Anlage ausgestattet werden, so dass in zeitlichen Abständen z. B. ein entsprechendes Wiehern oder ein anderer Ton erfolgt. Die „Pferde“/ Fahrzeuge können außerdem mit einem zusätzlichen Kleinkindersitz ausgestattet werden, wobei dann bei Nutzung sichergestellt sein muss, dass eine Begleitperson mitfährt. Für das Design der Fahrzeuge stehen verschiedene Modelle (z.B. Pferd, Kamel, Schwein, Löwe, …) zur Verfügung. Aber auch der Aufwand für ein neues Modell, passend zu Ihrem Thema, ist erschwinglich. Wie bei allen Schienenfahrzeugen erfolgt die Steuerung im Bahnhof vollautomatisch. Die Start- und Ausstiegspositionen werden von einem Operator bedient.

Die Schienenanlage I Die Schienenanlage wird immer individuell für das vorhandene Gelände gefertigt (keine Bindung an Standardelemente). Sie besteht aus einzelnen Segmenten, die miteinander verschraubt werden. Der Mindestradius ist abhängig von den Figuren und beträgt 5 m oder 4 m. Für die optimale Schienenlänge gibt es die Faustformel: Anzahl Fahrzeuge x 22 m. Wenn diese Formel ±20 % beachtet wird, errechnet sich eine theoretische Kapazität der Anlage von 480/h für ein Doppelsitzfahrzeug.

Die Steuerung I Die Anlage ist so geschaltet, dass der Bediener ausschließlich das Einstiegs- und das Ausstiegsfahrzeug starten muss. Durch die optischen Sensoren wird ein Auffahren innerhalb der Streckeals auch im Bahnhofbereich vermieden. Die Fahrzeuge sind außerdem alle mit Sanftanlaufsteuerungen ausgestattet. Die Lenkung erfolgt über ein Führungsschienensystem, das für diese Zwecke entwickelt wurde und sich auch bei anderen Produktreihen bewährt hat. Eine offene Kupferschiene, jeweils für Plus und Minus ist an der Führungsschiene montiert. Spezielle Stromabnahmerollen (jeweils 2 für jede Polarität) nehmen die Spannung auf. Hierdurch wird eine optimale Stromübertragung erreicht.

Zusätzliche Informationen:

themenbahn

Die ideale Bahn, um Personen durch eine Show zu fahren (z.B. Geisterbahn)

Das Transportmittel für die Fahrt durch eine Show, ob im Freien – wobei sich das Fahrzeug als Teil der Thematisierung darstellt – oder in der dunklen Geisterbahn, wo das Fahrzeug lediglich zweckmäßig und zuverlässig sein muss.

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung im Bau von schienengeführten Fahrzeugen sind wir in der Lage, alle Anforderungen einer Schienenbahn anzubieten. Typische Anwendungen sind die so genannten Geisterbahnen, aber auch für Museen, Ausstellungen oder als reines Transportmittel können solche Anlagen ihren Einsatz finden.

Die Fahrzeuge I Die Fahrzeuge werden in der Regel als Einzelfahrzeuge mit einer Kapazität von 2-6 Personen betrieben. Es können jedoch auch Züge mit größeren Kapazitäten zum Einsatz kommen. Wichtig ist hierbei oftmals der geringe Platzbedarf. Mit unseren speziellen Techniken können die Fahrzeuge mit einem sehr geringen Radius betrieben werden. Angeboten werden können Fahrzeuge für nahezu jeden Zweck. Gerne unterbreiten wir ein Angebot, das Ihren nforderungen in Design, Funktion und Kapazität entspricht.

Zusätzliche Informationen:

traktorfahrt

Diese Attraktion ermöglicht eine erfolgreiche Anlehnung an den bei Kindern allseits beliebten „Urlaub auf dem Bauernhof”. Zur Thematisierung der Anlage lassen sich entsprechende Ausstellungsstücke leicht finden. Sogar lebende Tiere – bis hin zu einem kleinen Streichelzoo – sind als zusätzliche Thematisierungen denkbar.

Die Fahrzeuge I Großdimensionierte grobstollige Reifen, die imposante  Größe und die Herausstellung einzelner Details geben den Fahrzeugen den besonderen Reiz für die Kinder. Hinzu kommt die akustische Anlage, die ein deutliches Motorengeräusch simuliert. Groß und Klein werden von der farblichen Gestaltung ebenso angesprochen sein wie von den Details und der Möglichkeit zum Spielen während der Fahrt.

Die robusten Fahrzeuge werden über einen Elektromotor angetrieben, der über das Getriebe direkt auf ein Hinterrad wirkt. Der Fahrzeugaufbau ist aus Polyester mit plastisch hervorgehobenen Details. Die Traktoren bieten ausreichend Platz für 2 Kinder vorne und 2 Erwachsene auf einer durchgehenden Sitzbank im hinteren Fahrzeugteil.

Die Schienenanlage I Die Traktoren werden mit unserem Rollensystem betrieben und haben daher die eigens hierfür entwickelte Schienenanlage mit 2 offenen Kupferschienen, die eine gute Stromübertragung gewährt und leicht zu reinigen ist.

Die Steuerung I Die Fahrzeuge sind so gesteuert, dass der Bediener eigentlich fast nur noch eine beaufsichtigende Funktion hat. Der Start wird nur akzeptiert, wenn die Tür verschlossen ist. Nun wird die Tür verriegelt und der Traktor fährt den Parcour. Optische Sensoren verhindern ein Auffahren auf der Strecke oder im Bahnhof. Am Ziel hält der Traktor und entriegelt die Tür. Nachdem die Gäste ausgestiegen sind und die Tür verschlossen ist, fährt der Traktor durch „Start“ wieder zum Startplatz bzw. in eine Warteposition zum Nachrücken.

Zusätzliche Informationen:

einschienen-
tretbahn

Eine Fahrt in luftiger Höhe durch den Freizeitpark

Fahrgäste dieser Anlage haben das Gefühl, sie schwebten über den Köpfen der anderen Park-Besucher. Die Fahrzeuge bewegen sich in „luftiger Höhe“ ohne Ketten oder Motorengeräusch. Mal schneller, mal langsamer geht die Fahrt, denn die Geschwindigkeit bestimmen die Fahrgäste. Sie geben den Zusatzantrieb selbst über Pedale: Gemeinsam aktiv entspricht genau dem aktuellen Trend.

Das Design I Die äußere Erscheinungsform der Fahrzeuge können Sie frei wählen, solange die Fahrzeugproportionen eingehalten werden. Eine Vielzahl von Modellen halten wir auch bereit.

Die Fahrzeuge I Die Fahrgestelle bestehen aus einem sehr stabilen, geschweißten Stahlrohrrahmen, der sein Äußeres durch eine komplette Polyesterverkleidung erhält. Alle verwendeten Teile wie Lager, Rollen, Freiläufe sowie die gesamten Zubehörteile der Antriebstechnik sind so gewählt, dass sie kaum gewartet werden müssen. Der Antrieb selbst erfolgt über Zahnflachriemen: die hochwertigen Lager brauchen nicht geschmiert werden. Das heißt, dass keinerlei technische Wartung erforderlich ist.

Die Schienenanlage I Die Profile sind statisch berechnet mit Stützabständen von 6,50 m. Der minimale Kurvenradius beträgt 5 m und die Mindesthöhe im Publikumsbereich muss 2,50 m betragen.

Zusätzliche Informationen:

Informationen

Allgemeine Informationen Fahrgeschäfte

Aligenim facepe eatis conse dis volorro earitae lit volupta non conem hilloreped untiber ibeatis re, verfere peribus anduciis eror reped quas electas molorumque la dolores exerunt omnime aut ommostint omnit, sam ipsandent, quis dolore simin reperia core nonseribus unt.
Solorest, corentu riscid millautem. Muscia simusdam, invendit rerspel igent.
Ximpora qui ulpa a cumet iunt latatiis perio. Sequatus exero dollaborest imincil ipsusam faccum et labor am fugitat maion es et etus aut quam, sequi ut lab idelit maximi, tempori onsedisquod ma non ea nonsenecto core core parum, ut aligent lam volupta spelibus eatem eos maiorest laborae. Bit es eum volum repuda voluptatatus et odipsum sapit, oditiatusam quis

ANSPRECHPARTNER

Annelise Muster
+49(0)5932/7255-0

Max Muster
+49(0)5932/7255-0

Informationen

ANSPRECHPARTNER

Gunnar Vages
+49(0)5932/7255-0

vages@metallbau-emmeln.de