Unsere Geschichte

Geschichte

Wenn Firmen-Mitgründer Ernst Thünemann erzählt, wird es spannend! Die ersten Spielgeräte aus Metall, Innovationen aus den USA und der Aufbruch in ganz neue Welten. Sind Sie bereit für einen Sprung in die Vergangenheit? 1968 ist das Gründungsjahr von Metallbau Emmeln. Zwei junge Familienväter Ernst Thünemann und Fritz Herbers standen vor dem Nichts, da ihr Arbeitgeber insolvent war. Durch Zufall lernten sie Hermann Lohmann kennen, der bereit war, zusammen das Wagnis einer Firmengründung einzugehen. Heute, nach 50 Jahren, hat die Firma nicht nur Bestand, sondern sie hat sich auch einen guten Namen in der Fachwelt erworben. Mut, Ausdauer und Unternehmergeist! Das ist das Rezept für diesen Erfolg!

Der Anfang – Spielplatzgeräte aus Metall

Angefangen hat alles mit Spielplatzgeräten aus Metall und kleinen Fahrzeugen für Ausflugsgaststätten. Darunter der berühmte „Autoscooter“ und eine kleine „Mini-Eisenbahn“, die heute noch produziert werden. Ein voller Erfolg! Doch dann der Wandel. Spielplatzgeräte aus Metall waren nicht mehr gefragt, denn die Kommunen stellten auf Holz um. Da war guter Rat teuer und Ideen natürlich herzlich willkommen!

Der Umbruch – Freizeitparks

Etwa zur gleichen Zeit, wie die Metallspielgeräte von den Spielplätzen verschwanden, kam eine neue Idee über den Ozean geweht – die Freizeitparks! Das war in den 70er Jahren. Sie fanden ihren Ursprung in den USA und erfreuten sich dort schon großer Beliebtheit. Heute gibt es ca. 25 Stück davon bei uns in Deutschland. Damals war es die Möglichkeit für Metallbau Emmeln weiterhin im Metallbau tätig zu sein und man konzentrierte sich vollends auf diesen Sektor. Mit sehr viel Erfolg! Denn gute Qualität ist und bleibt ein Markenzeichen von uns. Nichts desto trotz handelt es sich aber um ein Saisongeschäft. Freizeitparks haben in der schönen Jahreszeit Hochkonjunktur und in dieser Zeit blieben Anfragen aus. So wurde das Standardprogramm zwar vorproduziert, jedoch war auch das nur eine Notlösung, damit die Maschinen nicht still standen und das Personal beschäftigt werden konnte.

Themenparks

Das Angebot an Geräten für Freizeitparks wurde kontinuierlich ausgeweitet und an die Wünsche der Betreiber angepasst. Es entwickelten sich jedoch immer mehr Themenparks, die auf Wiedererkennungswert setzten und somit wurde eine Vorproduktion von Standardgeräten zusehends schwieriger. Wieder waren neue Ideen gefragt!

Zweites Standbein – Container

Wie so oft im Leben kann man der Entwicklung hinterherlaufen oder ein Teil von ihr sein und voranschreiten!
So wie die Spielplatzgeräte aus Metall durch solche aus Holz ersetzt wurden, wurden die sogenannten Baubuden aus Holz (die man von Baustellen kannte) immer mehr durch Container aus Metall ersetzt. Die Chance für Metallbau Emmeln sich nicht nur ein zweites Standbein zu schaffen, sondern auch den Markt von Anfang an mitzugestalten. Waren diese Container anfangs recht einfach gehalten, so beinhalten sie heute teilweise komplette Schaltanlagen oder Aggregate und sind komplexe, bis ins Detail geplante Einzelstücke. Gemäß den Vorgaben der Auftraggeber, ist jeder Container somit eine Spezialanfertigung. Qualität und Einhaltung der Lieferzeit sind hier der Schlüssel zum Erfolg, damals wie heute.

Der Sprung ins kalte Wasser – Zugangssysteme

Der Wunsch nach einem dritten Standbein war bereits in den Köpfen, als der Zufall eine Möglichkeit lieferte.
Drehtore waren schon immer ein Bereich der mit abgedeckt wurde. Genauer gesagt waren es mechanische Ausgangs-Drehtore, die nur in eine Richtung drehen konnten und für Freizeitparks eine wertvolle Eingangs-Kontrolle waren. Dann kam der Wunsch eines langjährigen Kunden nach einem kompletten Kassensystem. Dieses sollte die Abrechnung erleichtern und eine größere Kontrolle ermöglichen. Was einfach gedacht war, wurde am Ende sehr kompliziert. Mit Engagement, viel Zeit und Unmengen an Geduld ist ein Drehtor entwickelt worden, welches mit einem Barcode funktionierte und an ein komplexes Kassensystem angeschlossen war.

Wandel ist notwendig

Metallbau Emmeln ist eine Erfolgsgeschichte, die auf viel unternehmerischem Geschick, den richtigen Entscheidungen zum richtigen Zeitpunkt und einwandfreier Qualitätsarbeit beruht, welches die Gründer all die Jahre bewiesen haben. Keine Angst vor dem Wandel zuhaben, sondern ihn selbst herbeizuführen, ist und bleibt eine wichtige Eigenschaft auf dem Weg zum Erfolg!

Wir freuen uns auf die nächsten 50 Jahre!
Ihr Team von Metallbau Emmeln

1968
1969
1970
1980
1981
1986
1986
1987
1989
1992
1998
2003
2009

1968

Gründung am 01.02.1968 Betrieb in der Akazienstraße

1969

Neubau an der Eichenstraße

1970

Einzug und Produktionsbeginn an der Eichenstraße

1980

Neubau einer zweiten Produktionshalle

1981

Aufbau der Abteilung Containerbau

1986

Büro-Erweiterung

1986

Aufbau der Abteilung Eingangskontrollanlagen

1987

Hallenerweiterung und Bau der ersten Lackierhalle

1989

Erweiterung der Sozialräume

1992

Neubau der großen Containerbauhalle

1998

Neubau eines Bürogebäudes

2003

Neu der Containerausbauhalle

2009

Neubau der großen Lackierhalle

ÖFFNUNGSZEITEN
Unsere Bürozeiten:
Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr
Fr 8:00 - 12:30 Uhr

KONTAKT
Metallbau Emmeln GmbH & Co. KG
Eichenstraße 58
49733 Haren (Ems)

+49(0)5932/7255-0
info@metallbau-emmeln.de

ÖFFNUNGSZEITEN
Unsere Bürozeiten:
Mo. - Do. 8:00 - 17:00 Uhr
Fr 8:00 - 12:30 Uhr

KONTAKT
Metallbau Emmeln GmbH & Co. KG
Eichenstraße 58
49733 Haren (Ems)

+49(0)5932/7255-0
info@metallbau-emmeln.de