Der Kartenverkaufsplatz besteht aus Hardware und Software, um den personalisierten Verkauf von Tickets zu gewährleisten. Es können Tickets erzeugt werden, Transponder eingecheckt werden und auch Shopverkäufe gebucht werden. Darüber hinaus ist der Platz mit vielen Funktionen zum effizienten Arbeiten an der Kasse ausgestattet. Besonders im Verkaufsprogramm ist darauf geachtet worden, dass die Bedienung einfach und mit wenigen Handgriffen erfolgen kann. Somit ist es auch einer ungelernten Person möglich, sich schnell in die Funktionen des Verkaufsplatzes einzuarbeiten. Der Verkaufsplatz ist mit folgenden Funktionen ausgestattet worden:

  • Verkaufen und Drucken von Tickets
  • Einchecken von Jahres- und Saisonkarten
  • Erfassen von Kundendaten
  • überprüfen von Karten und Transpondern
  • Abrufen von Bewegungsinformationen an den Toren (Wer ist durch ein Tor gegangen, wie viele sind durch die Tore gegangen)
  • Verkaufen von Artikeln
  • Entwerten von Karten
  • ...sowie viele verkaufsunterstützende Funktionen
Bedient wird der Verkaufsplatz weitgehend über eine separate Zehner-Tastatur. Dadurch werden Fehlbedienungen weitgehend ausgeschlossen. Über einen sehr schnellen Ticketdrucker (bis 85 Karten/min) werden dann die Karten ausgegeben. Aufgrund dieser Struktur werden die Tickets erfahrungsgemäß mit ähnlicher Geschwindigkeit verkauft wie bei Handverkäufen mit Abreißtickets. Die weiteren Funktionen am Verkaufsplatz bieten neben dem Verkauf von Produkten eine sehr hohe Transparenz der Verkaufsvorgänge und der Torbenutzungen.

Im Allgemeinen wird der Verkaufsplatz mit Hardware geliefert. Es besteht aber auch die Möglichkeit, die Software auf einem handelsüblichen PC zu installieren.